Neuigkeiten und vieles mehr aus Achternholt und umzu.

Die  diesjährige Weihnachtsfeier der Dorfgemeinschaft Achternholt war wieder einmal für Groß und Klein ein voller Erfolg. Mareike Horstmann konnte zahlreiche Besucher bei Kaffee und Kuchen an diesem Nachmittag begrüßen. 

Die Theatergruppe führte nochmals den Zweiakter "Endlich sülfständig" auf und hatte wieder viele Lacher auf seiner Seite. Die Männer vom Donnerbalken trafen sich zum Gipfeltreffen der weltweiten Politiker im Achternholter Krug und zogen satirisch über das politische Weltgeschehen her. Auch der Weihnachtsmann durfte natürlich nicht fehlen und verteilte

Stutenkerle an die Kinder. Das war wieder ein schöner weihnachtlicher Nachmittag für die ganze Familie und zugleich ein Jahresabschluss für das Dorf.

Fotos werden in der Galerie hochgeladen.

IMG 0695 IMG 0687 IMG 0693  

Kinder, kommt und ratet,
was im Ofen bratet!
Hört, wie´s knallt und zischt!
Bald wird aufgetischt
der Zipfel, der Zapfel
der Kipfel, der Kapfel,
der gelbrote Apfel.

Kinder lauft schneller,
holt einen Teller,
holt eine Gabel,
sperrt auf den Schnabel
für den Zipfel, den Zapfel,
der Kipfel, den Kapfel,
den gelbroten Apfel.

Sie pusten und prusten,
sie gucken und schlucken,
sie schnalzen und schmecken,
sie lecken und schlecken
den Zipfel, den Zapfel,
den Kipfel, den Kapfel,
den knusprigen Apfel.

 

Fritz und Emilie Kögel

Hiermit endet unsere Gedichtsreihe. Wer allerdings ein schönes Gedicht kennt und es einmal wieder lesen möchte, kann uns gerne Vorschläge zukommen lassen. Auch wenn nur der Anfang des Gedichts vorhanden ist, kann man in der heutigen Zeit so manches Mal das Gedicht wieder ausfindig machen.

Eine schöne Advents- und Weihnachtszeit wünscht Euch Elke.

 

 

Theatergruppe Achternholt

Die Theatergruppe Achternholt unter der Leitung von Jürgen Hollje hat auch in diesem Jahr wieder ein plattdeutsches Theaterstück einstudiert. Der plattdeutsche Zweiakter „Endlich sülfständig“ wird auf dem diesjährigen Dorfgemeinschaftsball der Dorfgemeinschaft Achternholt ab 20 Uhr im Zusammenhang mit der Siegerehrung „Unser Dorf soll schöner werden“ im Achternholter Krug aufgeführt. Das Lustspiel dreht sich um die Hausfrau Gesche Olsen (Hilke Lindemann) und ihrem Ehemann Jan Olsen (Uwe Oltmann) sowie deren Tochter Sarah (Birte Speckmann).

Viele fleißige Mitglieder der Dorfgemeinschaft trafen sich am Samstag vor dem Volkstrauertag, um den Platz vor dem Ehrenmal zur Gedenkfeier herzurichten.

Es wurden viele Laubhaufen zusammengeharkt und anschließend mit Trecker und Anhänger entsorgt. Nach der Aktion wurden die Helfer mit einem kleinen Imbiss belohnt.

Herbstliche Wege

Des Sommers weiße Wolkengrüße
zieh'n stumm den Vogelschwärmen nach,
die letzte Beere gärt voll Süße,
zärtliches Wort liegt wieder brach.

Und Schatten folgt den langen Wegen
aus Bäumen, die das Licht verfärbt,
der Himmel wächst, in Wind und Regen
stirbt Laub, verdorrt und braun gegerbt.

Der Duft der Blume ist vergessen,
Frucht birgt und Sonne nun der Wein
und du trägst, was dir zugemessen,
geklärt in deinen Herbst hinein.

Joachim RingelnatzSpiekeroog 2008 019

Die diesjährige Fahrradtour der Dorfgemeinschaft führte uns zur Firma Eggersmann GmbH in Wardenburg.

Einkehr

Bei einem Wirte, wundermild;
da war ich jüngst zu Gaste;
ein goldner Apfel war sein Schild
an einem langen Aste.

Gefunden

Sommerfrische

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß,
Das durch den sonnigen Himmel schreitet.
Und schmücke den Hut, der dich begleitet,
Mit einem grünen Reis.

Südkoreaner Hajo zu Gast in Achternholt

Anläßlich der Hochzeit von Silke zu Jeddeloh und Helge Maylan war unser liebgewonnener Hajo wieder in Achternholt. Pünktlich als  Überraschungsgast zum Polterabend von den beiden Jungvermählten hatte Hajo den langen Weg aus seiner Heimat Südkorea auf sich genommen, um Silke und Helge zu überraschen. Familie Kreye hat sich dabei sehr eingesetzt,  und ihn dazu eingeladen und viele Achternholter zu einer Spende aufgerufen, damit Hajo den Flug von Südkorea nach Deutschland und zurück antreten konnte. Zahlreiche Dorfbewohner, die Hajo in den letzten Monaten durch die Baumschule Gerd zu Jeddeloh kennengelernt haben und die von seiner Aufgeschlossenheit so beeindruckt waren, freuten sich über seinen Besuch. Hajo hat sich in der kurzen Zeit als Gast bei Familie zu Jeddeloh sehr in Achternholt eingelebt, lernte Plattdeutsch und spielte und sang mit seiner Gitarre zu den verschiedensten Anlässen. Am Tage der Ankunft gab es jedoch eine kleine „Unpässlichkeit ", die nicht ganz unbenannt werden sollte...